18 | 07 | 16

Tobias

Ein Film aus dem Kurs „Unerwartet“ (2. Semester) im Sommersemester 2016 von Theresa Brandl, Luisa Dirr und Lukas Altmann.
Nachmittag. Gedankenverloren erledigt die allein erziehende Mutter Maria (Luisa Dirr) die Hausarbeit. Sie ist im Schafzimmer und zieht die Betten ab. Ihr fünfjähriger Sohn Tobias (Tobias Ilg) schaut ihr dabei zu. Maria verlässt den Raum und geht in das nächste Zimmer. Tobias läuft ihr dabei rufend hinterher und versucht ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Sie dreht sich kurz nach ihm um, geht dann aber weiter.
Während die Mutter das nächste Bett bezieht, liegt Tobias auf dem Boden und spielt mit seinen Autos vor sich hin. Nach einiger Zeit vergeht ihm jedoch die Lust und er fängt an, sich zu langweilen. Er sieht den Wäschekorb, schnappt sich ein Laken und zieht es sich über. Er verkleidet sich als Gespenst und versucht so, seine Mutter zu beeindrucken, doch das ist vergebens. Enttäuscht verlässt Tobias den Raum und übersieht dabei den Türrahmen. Nach einem dumpfen Schlag verschwindet er im Flur. Stille. Von dem sonst so lebhaften Tobias hört man keinen Ton mehr. Nachdem Maria das Bett fertig bezogen hat, verlässt sie den Raum und geht ins nächste Schlafzimmer.
Unbemerkt folgt ihr der Geist durch den Flur. Erst als er am Bett direkt neben ihr steht, bemerkt sie ihn und verlangt nach dem Laken. Der Geist richtet seinen Blick ins Leere und reagiert nicht auf die Worte der Mutter. Schließlich greift sie nach dem Laken und zieht es weg. Was sie jedoch nicht bemerkt, ist, dass sich Tobias gar nicht unter dem Laken befindet. Stattdessen faltet sie vertieft das Laken, nimmt den Wäschekorb und verlässt das Zimmer. Erst jetzt bemerkt sie, dass ihr Sohn Tobias weg ist. Sie ruft nach ihm, sucht ihn – das Ende bleibt offen.

Credits:

Kamera/Schnitt: Lukas Altmann, Luisa Dirr, Theresa Brandl
Schauspieler: Luisa Dirr, Tobias Ilg

Danke: Tobias Ilg, Barbara Straller